Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Antworten
Stephan75SE
Beiträge: 29
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 22:14

Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von Stephan75SE » Mi 18. Apr 2018, 13:11

Guten Tag,

wenn ich mir etwas kaufe würde ich gerne wissen was ich da kaufe! Es würde auch niemand ein Hemd kaufen und auf die Nachfrage welche Größe das Hemd hat keine Antwort geben!
Hier als Bsp. Anfrage an den Verkäufer -> welcher Zeitraum wird in dem Buch zum Thema Wirtschaftsgeschichte behandelt? Erst ab 18 Jhrh. ?

https://www.booklooker.de/Bücher/Hans-H ... 28W9I01ZZU

Natürlich keine Antwort.

Ja und dann beginnt eine langwierige Suche im Internet, wo man auch nichts dazu findet. Man geht auch direkt einmal auf die Homepage von Anbietern wenn man Bücher sucht so z.B. http://www.antiquariat-ardelt.de und liest da der Versand ist innerhalb Deutschlands in meinem Shop kostenlos! Natürlich werden dann doch Versandkosten berechnet! Es gibt dann aber auch Antiquariate die richtig gut sind! -> Neuendorf SH. Da werden Fragen anstandslos beantwortet usw..

Pride of Merseyside
Beiträge: 95
Registriert: Di 3. Dez 2013, 14:22
Wohnort: Pfalz

Re: Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von Pride of Merseyside » Mi 18. Apr 2018, 15:23

Hallo,
zu deinem ersten Anliegen: Ich gehe davon aus, dass die Antiquare es einfach gar nicht schaffen können zu jedem Buch eine Inhaltsangabe zu schreiben, sie werden die wenigsten ihrer Bücher gelesen haben. Von daher finde ich das bei den Profis weniger schlimm als bei den Privaten. Ich könnte zu den meisten Büchern, die ich anbiete eine Inhaltsangabe liefern, da ich ca. 80% selbst gelesen habe.

Stephan75SE
Beiträge: 29
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 22:14

Re: Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von Stephan75SE » Mi 18. Apr 2018, 21:36

Hallo Pride of Merseyside,
Pride of Merseyside hat geschrieben:
Mi 18. Apr 2018, 15:23
Ich gehe davon aus, dass die Antiquare es einfach gar nicht schaffen können zu jedem Buch eine Inhaltsangabe zu schreiben, sie werden die wenigsten ihrer Bücher gelesen haben. Von daher finde ich das bei den Profis weniger schlimm als bei den Privaten
Sicher wäre das zu viel verlangt, wenn der Käufer nun sagt ich möchte eine umfangreiche Inhaltsangabe. Ich habe nun einmal bei mir so ca. 20 Bücher durchgeschaut. Ein Bsp ->.Die Welle von Morton Rhue da steht auf der dritten Seite der Hinweis Bericht über eine Unterrichtsversuch der zu weit ging aus dem Amerikanischen von Hans Georg Noack eine Seite weiter dt. Erstausgabe 1984
Oft steht auch auf dem Außenumschlag oder auf den ersten Seiten eine Kurzzusammenfassung.
Wenn allerdings gar nichts dasteht kauft man wirklich die Katze im Sack noch schlimmer wenn man nicht einmal bereit ist einem pot. Kunden die zwei kurzen Zeilen zu schreiben. Ja und dann möchte man am liebsten das Buch wieder retour schicken.
Was der Antiqariatbesitzer auch nicht unbedingt lustig findet. Also sagt der Kunde OK bei 40 % der Bücher Sorry ...

Gruss Stephan

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9165
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von spiralnebel111 » Do 19. Apr 2018, 06:05

...und das alles für fuffzisch Cent, oder?

Pride of Merseyside
Beiträge: 95
Registriert: Di 3. Dez 2013, 14:22
Wohnort: Pfalz

Re: Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von Pride of Merseyside » Do 19. Apr 2018, 11:30

Ich gehe davon aus, dass professionelle Verkäufer ihre Bücher nicht immer zur Hand haben, um dann mal schnell nachzuschauen, um was es in dem jeweiligen Buch geht. Es wird wahrscheinlich auch darauf ankommen, ob es ein günstiges Buch ist oder eines für bspw. 100€, ob sich der Verkäufer die Mühe macht.

Stephan75SE
Beiträge: 29
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 22:14

Re: Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von Stephan75SE » Do 19. Apr 2018, 13:23

Hallo Pride of Merseyside

nun als Käufer gehe ich davon aus, dass das Antiquariat XY in der Woche eine überschaubare Anzahl von Büchern herein bekommt. Man kann dies bei einem bestimmten Antiquariat direkt nachlesen was sie für Neueingänge in welchen Zeitraum bekommen haben!

Wenn man beim Eingang die Bücher her nimmt und dann dazu schreibt - > wie bei oben genannten Buch

-> Bericht über eine Unterrichtsversuch der zu weit ging - aus dem Amerikanischen von Hans Georg Noack / (dt. Erstausgabe) 1984

Natürlich bei Büchern ab 10 €. Ich hatte auch schon einmal ein einzelnes Buch dabei sie wollte 1€ und 1,50 Versand ich habe ihr zusammen 4,50 € überwiesen.Leben und leben lassen!
Ich hätte halt zumindest gerne zumindest eine AW. wenn ich nachfrage über die Kontaktmöglichkeit auf der Seite. Wenn ich (Verkäufer)+ da nicht antworte sind mir die Kunden, absolut egal.

GrussStephan
------------------
Spiralnebel -...und das alles für fuffzisch Cent, oder? ein Buch für fuffzisch Cent oder noch weniger zukaufen >was noch wie ein Buch aussieht< wäre mir etwas peinlich!

Hennig
Beiträge: 212
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 13:45

Re: Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von Hennig » Do 6. Jun 2019, 17:36

Hallo,

ich hatte erst eine einzige Anfrage von einem Kunden. Darauf habe ich aber sofort geantwortet.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9165
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Bücher kaufen schwer gemacht -> selbst minimale Inhaltsangaben fehlen!

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 7. Jun 2019, 06:48

Ich habe schon mal ein Buch für 50 Cent gekauft - und es war peinlich! Der Verkäufer hatte allerdings auch nichts im Angebot was ich hätte dazubestellen wollen. Aber was solls, ich freue mich selber über jeden (!) Buchverkauf, auch über die billigen. Ich versuche auch gut zu beschreiben, aber wenn man jede Umblätterspur einzeln beschreibt (wozu ich als Privater ja Zeit hätte), sieht das immer aus, als wäre es ein schlechteres Buch als jene, die nur mit "leichten Gebrauchsspuren" und sonst nix angeben sind. Sind es aber nicht. Ich habe dieser Tage wieder eins mit sehr häßlichen Flecken bekommen, die nicht angegeben waren, aber weil es so billig war (1,90) habe ich es mal wieder nicht fertiggebracht zu meckern.

Einmal hatte ich eine Anfrage, da habe ich ganz exakt nachgelegt und das Buch auch verkauft. :D
Zahlen gebe ich natürlich an, soweit vorhanden. Und an den Fotos arbeite ich noch :lol: . Mal sehen, ob sich das noch lohnt, vielleicht geht ja bald nix mehr.

Manchmal mache eine ich Anfrage, ob das Buch nach Keller oder Schimmel riecht - die will ich gar nicht, egal wie billig.

Antworten